Auch wenn ich selb­st wenig von den Per­for­man­ceprob­le­men in Cities Sky­lines 2 betrof­fen bin, gibt es den­noch einige größere Prob­leme im Spiel, die ger­ade nach ein paar Spiel­stun­den extrem nerven.

Auf ein paar der größten Prob­leme möchte ich jet­zt kurz eingehen:

Aussetzer und Designfehler bei der Verkehrs-KI

Die Verkehrs-KI hat in Cities Sky­lines 2 dur­chaus einige Verbesserun­gen erhal­ten. Jed­er Cim (so heißen die virtuellen Bewohner­in­nen und Bewohn­er) führt auf Grund­lage sein­er per­sön­lichen Vor­lieben und sein­er finanziellen Mit­tel eine Berech­nung durch, um die für ihn opti­male Strecke sowie das für ihn opti­male Verkehrsmit­tel zu ermit­teln. Darüber hin­aus besitzen alle Cims eine bes­timmte Risikobere­itschaft, die teil­weise auch zu Unfällen führen kann. Lei­der hat genau diese KI aber stel­len­weise große Aus­set­zer, sodass Fahrzeuge öfter mal grund­los auf Straßen ste­hen bleiben oder Cims zu Fuß Straßen an Stellen über­queren an denen es keinen Fußgängerüber­gang gibt und durch bei­de Ver­hal­tensweisen Staus verursachen.

Kommt es zu einem Unfall, wird dieser in der Regel von Ret­tungskräften und Straßen­wartungs­fahrzeu­gen geräumt, sodass die Straßen wieder frei befahrbar sind. Was in der The­o­rie cool und atmo­sphärisch klingt, ist im Spiel allerd­ings sehr dürftig umge­set­zt. Denn oft erre­ichen die Ein­satzkräfte die Unfall­stelle über­haupt nicht. Das Spiel ken­nt näm­lich keine Ret­tungs­gassen und lässt die Ein­satzkräfte in der Regel in dem Stau ste­hen, der durch den Unfall über­haupt erst aus­gelöst wor­den ist. Darüber hin­aus hal­ten Ein­satzkräfte auch an jed­er roten Ampel und nehmen sich auch son­st keine Vor­fahrt. Diese Design­fehler führen dann ger­ad ein größeren Städten dazu, dass viele Staus wed­er selb­st ver­schuldet sind, noch sich beson­ders gut ver­hin­dern lassen.

CS2 Polaroid

Mangelnde Transparenz bei der Stadtentwicklung

In Cities Sky­lines 2 kön­nen dutzende von Prob­leme auf eure Stadt zukom­men. Das reicht von akuten Prob­le­men wie Staus über Brände bis hin zur Umweltver­schmutzung. Viele Prob­leme sind allerd­ings auch struk­tureller Natur und lassen sich dann oft nicht durch die bloße Platzierung von Ser­vicege­bäu­den wie Feuer­wehrsta­tio­nen oder Kranken­häuser lösen. Stattdessen muss an vie­len ver­schiede­nen Stellschrauben gedreht wer­den. Ein Großteil dieser struk­turellen Prob­leme sind Teil der Bevölkerungs- und Wirtschaftssim­u­la­tion. Dazu zählt zum Beispiel das Bil­dungssys­tem, das Wohl­standssys­tem oder der Import und Export von Wirtschafts­gütern. Um hier Gegen­maß­nah­men gegen die Aus­bre­itung der Armut oder ein­er zurück­ge­hen­den Export­nach­frage ergreifen zu kön­nen, ist es jedoch wichtig, die dahin­ter­liegen­den Sys­teme zu ver­ste­hen. Lei­der schweigt sich Cities Sky­lines 2 trotz einiger Sta­tis­tiken und Info­grafiken nahezu kom­plett über viele Mechaniken aus. Auf­grund dieser man­gel­nden Trans­parenz lassen sich somit viele städtis­chen Prob­leme nur schw­er lösen.

Bauen in die Tiefe oder in die Höhe

Als let­zter beson­ders nerviger Punkt sei das Bauen der Infra­struk­tur wie Straßen, Bahn­lin­ien oder Fußgänger­wege in die Tiefe oder in die Höhe zu nen­nen. Cities Sky­lines 2 bietet für die Infra­struk­tur einige Höhen- bzw. Tiefen­stufen an. Somit ist es z.B. möglich mehrere Straßen übere­inan­der zu platzieren oder einen unterirdis­chen Straßen­tun­nel über bzw. unter ein­er Ubahn­lin­ie zu führen. Man­gels geeigneter Anzeige über die ver­schiede­nen Ebe­nen artet das Platzieren der Infra­struk­tur unter bzw. über der Erdgeschosshöhe in nervtö­ten­des Gefrick­el aus. Egal ob man ver­sucht eine Ubahn­lin­ie unter einem Fluss durchzuführen oder ver­sucht einen Fußgängerüber­weg über eine Auto­bahn zu führen — sobald die Höhene­in­stel­lun­gen ver­wen­det wer­den müssen, kann man sich­er sein, dass man sehr viel Geduld mit­brin­gen muss.