In den let­zten zwei Monat­en habe ich auf­grund der Elternzeit viel Zeit zuhause ver­bracht und dabei auch sehr viel Zeit auf Youtube ver­bracht. Meis­tens habe ich Test-Videos zu Videospie­len oder Videos übers Stream­ing angeschaut. Bei Sur­fen durch den Deutschsprachi­gen Youtube-Bere­ich bin ich aber auch immer häu­figer auf diese ganzen “Reac­tion-Videos” gestoßen. Also Videos irgendwelch­er Youtu­berin­nern und Youtu­ber, die auf ein bes­timmtes Ereig­nis reagieren und dann ihren Senf zum The­ma geben. An sich mache ich das natür­lich auch ständig in solchen Blog­beiträ­gen. Und natür­lich sind auch die Test-Videos zu Videospie­len im weitesten Sinne auch Reac­tion-Videos. Die Reac­tion-Videos, die mir mit­tler­weile aber täglich in die emp­fohle­nen Videos gespült wer­den, sind aber nochmal ein ganz anderes Kaliber und für mich sehr schw­er anzuschauen.

Denn zuallererst wird in den meis­ten Videos kein Pro­dukt getestet und nach dem Test eine bew­er­tende Zusam­men­fas­sung abgeben. Viele Reac­tion-Videos wer­den qua­si live abgeben, wobei die reagieren­den Youtu­berin­nen und Youtu­ber wirk­lich jeden noch so kleinen Gedanken äußern, selb­st dann, wenn er eigentlich wenig zum The­ma beiträgt. Das zieht die Videos wirk­lich extrem in die Länge und macht mich bere­its nach 5 Minuten Zuse­hen wahnsinnig.

Aber noch schlim­mer finde ich ehrlich gesagt, auf  welch­es “The­ma” sie reagieren. Denn das The­ma sind nicht etwa Pro­duk­te, poli­tis­che Ereignisse oder son­st irgendwelche wichti­gen The­men. Stattdessen wird auf andere Youtu­berin­nen und Youtu­ber und deren Ver­fehlun­gen reagiert. Mit­tler­weile haben sich auf Youtube wirk­lich hun­derte Kanäle etabliert, deren Haupt­in­halt daraus beste­ht, andere Per­so­n­en aus der Social-Media-Szene zu kri­tisieren, zu lästern und schlimm­sten­falls zu hetzen.

Da set­zen sich dann also einzelne Per­so­n­en hin und erstellen ein 30–40 Minütiges Video, in dem sie eine bes­timmte Kol­le­gin oder Kol­le­gen so richtig wie die Sau durchs Dorf jagen und kein gutes Haar an ihnen lassen. Und auch wenn es natür­lich zurecht Kri­tik an vie­len Social-Media-Stars gibt, ist es mir ein­fach zuwider wenn hier wirk­lich so scharf gegen manche geschossen wird, dass sich diese teil­weise mit Dro­hun­gen aus der Com­mu­ni­ty auseinan­der­set­zen müssen, deren Youtube-Star eines dieser Reac­tion-Videos veröf­fentlicht hat. Diese ganze Reac­tion-Video-Bub­ble ist dadurch in vie­len Bere­ichen zu ein­er Mis­chung aus Klatschblatt, Bildzeitung und tox­is­ch­er Mob­bing-Com­mu­ni­ty gewor­den. Und das Schlimm­ste ist, dass genau diese Videos so gut gek­lickt wer­den, dass sich viele mit ihrem Hass auch noch eine gold­ene Nase verdienen.